Institut für Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht

Team

Prof. Dr. Michael Hahn

Institutsleitung

Departement für Wirtschaftsrecht

Telefon
+41 31 631 34 32
E-Mail
michael.hahn@iew.unibe.ch
Postadresse
Hallerstrasse 6
CH-3012 Bern
Sprechstunde
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung mit dem Sekretariat

Prof. Dr. Michael Hahn LL.M. ist seit 2015 Direktor des Instituts für Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht und Direktor am World Trade Institute. Michael Hahn war zuvor Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht und Direktor des LL.M.-Programms für Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Lausanne. Von 2005 -2008 war er ordentlicher Professor an der University of Waikato School of Law in Hamilton (Neuseeland). Er ist weiterhin Assoziierter Professor (Honorary Professor) in Waikato sowie Adjunct professor an der Murdoch University Law School, Perth (Australien) und ständiger Gastdozent am Europainstitut Saarbrücken. Daneben war Professor Hahn Gastprofessor an den Universitäten Bonn, Fukuoka, Hanoi, Gent, Macerata, Paris V, PUCP Lima und Zürich sowie der Universidad de Chile in Santiago, dem Chicago-Kent College of Law, der University of New South Wales in Sydney und der University of Witwatersrand in Johannesburg.

Professor Hahn ist regelmässig als Gutachter und Verfahrensbevollmächtigter in wirtschaftsvölkerrechtlichen und europarechtlichen Dossiers tätig. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber des Journal of World Trade, der Zeitschrift für Europarechtliche Studien (ZEuS) sowie des Latin American Journal of Trade Policy.

 

Herbst Frühling
Europarecht I Fallbesprechungen zum Europarecht
Einführung ins öffentliche Recht Trading in and with Europe (EU Law II)
International Trade Regulation (English) Europarecht in der Schweiz
Berner Rechtsdebatten Seminar im Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht

Jüngste repräsentative Publikationen: The World Trade Organization — Law, Practice, and Policy [mit Mitsuo Matsushita, Thomas Schoenbaum and Petros Mavroidis [Autor von 10 der 22 Kapitel], 3. Aufl., Oxford University Press, 2015; Kommentierung der Gemeinsamen Handelspolitik, in: C. Calliess/M. Ruffert (Hrsg.), Kommentar zu EUV und AEUV, Beck-Verlag, 5. Aufl., 2016, 1996-2069; Die Kündigung des FZA als Voraussetzung für die Einführung von Kontingenten in Umsetzung des Art. 121a BV. Zugleich Anmerkung zum Entscheid des Bundesgerichts, II. öffentlich-rechtliche Abteilung, vom 26. November 2015, 2C_716/2014 (BGE 142 II 35), Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2015/2016, 457-475; The Jurisprudence of the World Trade Organization in 2015 [zusammen mit Nathalie Diaz, Rachel Liechti-McKee, Tetyana Payosova & Andrea Schläpfer], Swiss Review of International and European Law, Volume 26 (2016), Number 2 (im Erscheinen); Les conséquences du Traité transatlantique sur le droit de la concurrence, in: Christophe Verdure & Valérie Giacobbo (Hrsg.), Contentieux européen en droit de la concurrence, Ed. Larcier, Bruxelles, 2016 (im Erscheinen).